Ursachen einer Lese-Rechtschreibstörung

Eine Legasthenie kann sich durch eine vielschichtige Kombination unterschiedlicher Ursachen entwickeln. Dem aktuellen und wissenschaftlich fundierten Wissensstand zufolge spielen dabei genetische sowie neubiologische/neurophysiologische Faktoren eine Rolle.

Der genetische Faktor ist dabei nicht zwangsläufig: Hat ein Elternteil Legasthenie, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind selbst eine Lese- und/oder Rechtschreibstörung entwickelt, zwar erhöht. – Kinder legasthener Eltern entwickeln jedoch nicht grundsätzlich ebenfalls eine Lese-Rechtschreibstörung.

In der Neurobiologie/Neurophysiologie stützen die aktuellen Erkenntnisse die Annahme, dass bei einer Legasthenie die Informations-Wahrnehmung und -Verarbeitung in visueller und auditiver Hinsicht beeinträchtigt ist.

  • So kann eine verringerte visuelle Wahrnehmungssensibilität, etwa bei schnell aufeinanderfolgenden und ähnlichen visuellen Reizen, Einfluss auf das Erkennen von Wortgestalt und Buchstabenpositionen haben.
  • Bei der auditiven Wahrnehmung und der Verarbeitung von Sprachlauten bestehen Schwierigkeiten darin, in Millisekunden aufeinander folgende sprachliche und nichtsprachliche Reize (etwa Laute) aufzunehmen, zu unterscheiden und diese Buchstaben zuzuordnen. Diese verzögerte und beeinträchtigte Verarbeitung kann wiederum das Lautbewusstsein (phonologische Bewusstheit) betreffen.

Welche Lernfähigkeiten sind betroffen?

Das Lautbewusstsein: Hierbei ist die Fähigkeit gemeint, Sprache in Wörter, Silben und Laute zu untergliedern und die Lautstruktur von Wörtern bewusst wahrzunehmen (dazu gehört auch Lautsynthese, -analyse oder Lautmanipulation). Durch häufiges Vorlesen oder gemeinsames Lesen können Sie Ihr Kind beim Erwerb der phonologischen Bewusstheit unterstützen.

Das orthographische Wissen: Hier geht es um das Wissen über die Rechtschreibung von Wörtern sowie um die Kenntnis grundsätzlicher Rechtschreibregeln, sogenannter orthographischer Regelhaftigkeiten.

Die Website des Bundesverbandes, BVL bietet Ihnen weitere, detaillierte Informationen zur aktuellen Forschung und Wissenschaft über Legasthenie.