Aktuelles aus dem Landesverband Bayern

  • Geänderte Fassung des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes ist seit 01.08.2016 in Kraft – Änderung der Bayerischen Schulordnung verabschiedet

  • Es wurde in der Mitgliederzeitschrift des BVL, der LEDY-Ausgabe 03.2015, bereits dazu berichtet: Durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts – zum Zeugnisvermerk über eine Gewährung von Notenschutz bei vorliegender Legasthenie (Juli 2015) ­– musste der Gesetzgeber eine neue, dem Urteil entsprechende Regelung schaffen. Diese ist nun seit 01.08.2016 in Form des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) in Kraft und wird in Zukunft an Hand der Neuregelung der Bayerischen Schulordnung umgesetzt. Die nun geltenden gesetzlichen Regelungen finden sie hier: 

    Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) in der ab 23.6.2016 geltenden Fassung
    Bayerisches Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) Änderungsfassung (siehe Artikel 52)
    Bayerische Schulordnung: Teil 4 Individuelle Unterstützung, Nachteilsausgleich und Notenschutz §31 - §36
    Begründung zur Bayerischen Schulordnung
    Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Kerstin Celina BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 17.08.2016

  • Bayerische Landespolitik diskutiert schulische Regelungen bei Dyskalkulie. 

    Die Parteien im bayerischen Landtag diskutieren seit einigen Wochen die Möglichkeiten der Berücksichtigung von Dyskalkulie in den Schulen. Als LVL Bayern fordern wir schon seit langem Vorgaben zur schulischen Hilfe für Kinder mit Rechenstörung. Und nun nimmt sich die Landespolitik des Themas konkret an. 

    Nun heißt es, viele überzeugende Stimmen zu mobilisieren, um die Dringlichkeit dieser benötigten Hilfe für die betroffenen Kinder zu verdeutlichen! Sie können uns aktiv dabei unterstützen:
    Bitte wenden Sie sich an Ihre lokalen CSU-Abgeordneten und schildern Sie die Dringlichkeit der Unterstützung der betroffenen Kinder in der Schule. Werden Sie aktiv, bitten Sie um einen Gesprächstermin oder wenden Sie sich schriftlich an die zuständigen Abgeordneten in ihren Städten, Landkreisen und an Landtagsabgeordnete der CSU Fraktion. Fragen Sie nach, weshalb die bisherigen Petitionen hinsichtlich Dyskalkulie keine Berücksichtigung fanden.

    Von Seiten der SPD und Bündnis 90 / Die Grünen im Bayerischen Landtag gibt es bereits Zustimmung und Unterstützung für die Umsetzung unseres Anliegens.

    Eine erste aktuelle Initiative wurde bereits von einer betroffenen Mutter gestartet. Sie überreichte ihre Petition mit ca. 900 Unterschriften im Beisein des Bayerischen Rundfunks an den Vorsitzenden des Bildungsausschusses. 

    Hier finden Sie den Fernsehbeitrag
    und einen Artikel dazu

    Die so dringende Unterstützung und die Bedeutung der schulrechtlichen Regelungen dafür muss nun auch bei den in der Entscheidung stehenden Personen ankommen. Dafür bedarf es vieler Stimmen, die die Unterstützung direkt einfordern. Helfen Sie mit!

    Hier finden Sie auch einen Interview-Beitrag zum Thema mit unserer Vorsitzenden Christine Sczygiel

    Und einen weiteren Artikel zum Thema, erschienen im August 2017 in der Süddeutschen Zeitung 

  • Aktuelle Information zur Diskussion um schulische Regelung bei Dyskalkulie

    Die Behandlung der Petition „Einführung eines Nachteilsausgleiches für Kinder/Jugendliche mit Dyskalkulie" im Bayerischen Landtag wird zum Anfang des neuen Jahres behandelt. Bleiben Sie aktiv, reichen Sie weitere Petitionen zur Dyskalkulie beim Bayerischen Landtag ein, damit die Thematik fortlaufend zur Diskussion steht.

           Pressemitteilung Oktober 2017

  • Auszeichnung für die Gemeinschaftsschule Salem: 
    Zum 3. Mal hat der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) zum Wettbewerb „Legasthenie und/oder Dyskalkulie freundliche Schule oder Hochschule“ aufgerufen. Die Gemeinschaftsschule Salem konnte beim BVL mit vielen guten Ansätzen punkten. Sie gehört zu den wenigen Schulen, die sich gleichermaßen für die Förderung von Schülern mit Legasthenie und Dyskalkulie einsetzt. Das Motto der Schule „Jedem Schüler seine Chance“, wird mit einem umfangreichen Angebot im Rahmen der „Salemer Unterrichtskonzeption“ gefüllt. Weitere Informationen dazu

  • Bildungsausschuss des bayerischen Landtages: „Fachgespräch zum Thema Dyskalkulie"
  • Empfehlungen zur Diagnostik und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit einer Rechenstörung in der Schule
    Aktueller Wissensstand zum Thema Dyskalkulie 2013. Das Team um Herrn Prof. Schulte-Körne hat mit finanzieller Unterstützung des LVL Bayern den aktuellen Wissensstand zur Dyskalkulie zusammengestellt. Zur Ausarbeitung

  • Diagnostik und Intervention bei Rechenstörung, The diagnosis and management of dyscalculia
    Dtsch Arztebl Int 2012; 109(45): 767-78; DOI: 10.3238/arztebl.2012.0767 
    Kaufmann, Liane; Aster, Michael von
    Hintergrund: Als Rechenstörung (Dyskalkulie) bezeichnet man ausgeprägte Schwierigkeiten beim Erwerb der grundlegenden arithmetischen Fertigkeiten, die nicht erklärbar sind durch eine Intelligenzminderung und/oder mangelnde Beschulung. Rechenstörungen betreffen etwa 5 % der Grundschulpopulation und bleiben ohne Behandlung bestehen. Weiterlesen